Vereinsfahrt nach Montesson

Das Trommler- und Pfeiferkorps Loverich-Floverich e.V. besuchte im September 2001 im Rahmen der Städtepartnerschaft die französische Stadt Montesson. Am ersten Besuchstag wurde der neu errichtete ,,Place de Baesweiler" eingeweiht und unser Korps gestaltete gemeinsam mit dem Männergesangsverein Setterich den musikalischen Teil des Festaktes. Unsere historischen Uniformen und besonders unser Schellenbaum zogen die Blicke der Franzosen an. Von den beiden vorgetragenen Musikstücken "Egerland" und "Per aspera ad astra" zeigten sich die Zuhörer aufgrund des Variationsflötenspiels sehr beeindruckt. Bei den Vorträgen der anwesenden Redner sowie bei den Nationalhymnen verhielt sich das Korps wie gewohnt diszipliniert und behielt seine korrekte Haltung bis zum Ende des Festaktes bei. Der Bürgermeister von Montesson, M. Jean Francois Bel und der ebenfalls anwesende Bürgermeister der englischen Partnerstadt von Montesson bedankten sich persönlich bei unserem Stabführer Albert Bartschat. Unser Mitglied Franz Jansen übermittelte die Grüße unseres Vereins in französischer Sprache, was wiederum mit viel Beifall bedacht wurde.

Bei einem weiteren Festakt im Festsaal des Rathauses trugen wir unser Musikstück "Gablonzer Perlen" vor. Der Abend klang mit dem traditionellen Fackelzug aus, der in etwa mit den hiesigen St. Martinszügen zu vergleichen ist. Er führte uns durch ganz Montesson. Es gab viel Spaß dabei. Hunderte Kinder und Erwachsene mit Fackeln und Laternen begleiteten uns.

Sonntags gestaltete der Männergesangverein Setterich einen Gottesdienst bevor sich dann der "Carmenfestzug" bei schönem Wetter in Bewegung setzte. Für uns war es eine besondere Ehre, den Bürgermeister Jean Francois Bel auf dessen Wunsch hin am Wohnhaus abzuholen und ihn zum Aufstellungsort des Festzuges zu geleiten.

Auf dem Weg zum Festzug brachten wir noch den Bewohnern des örtlichen Altenheims ein Ständchen. Anschließend ging‘s also los mit dem großen Carmenfestzug, einer Mischung aus Kirmes- und Karnevalsaufzug, von dem wir von anderen Vereinen schon viel gehört hatten. Unzählige Zuschauer säumten den Festzugsweg und wir Spielleute wurden mit Konfetti und Luftschlangen überschüttet. Es war ein ungewohntes Erlebnis, bei dem es viel Beifall gab und das bei allen Spielleuten sicher in bester Erinnerung bleibt. Dem Beifall der Zuschauer schloss sich unser Begleiter Herr Wolfgang Ohler vom Kulturamt der Stadt Baesweiler an. Mit einem Dank an unsere Gastgeber für die gute Bewirtung und Betreuung endete der Aufenthalt in Montesson.